DEM BIBLISCHEN ZEUGNIS VERPFLICHTET

WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE VON
Pfarrer Jakob Stehle

Kleines Begriffslexikon

Zurück

Neujahrsfest (Rosch-Ha-Schana)


Das Neujahrsfest wurde am ersten Tag des siebten Monats gefeiert, gefolgt (zehn Tage später) vom Großen Versöhnungstag.

Das Neujahrsfest war ein Tag der Buße.

Es gibt wohl kaum eine Kultur, die nicht einen Tag als Beginn eines neuen Abschnittes im Ablauf eines Jahres feiert. Die Feier des 1.Januartages als Beginn eines Kalenderjahres ist seit dem Mittelalter im unserem westlichen Kulturraum verbreitet. 153 vor Christi Geburt verlegten die Römer den Neujahrsbeginn vom 1.März auf den 1.Januar. Dies war der Tag des Amtsantritts der Konsuln. Die alte Zählung der Monate, die sich noch in den Namen der Monate zeigt (z.B. Oktober - der achte Monat!) wurde damit hinfällig.

Die christlichen Kirchen feiern den 1.Januar als dem Anfang eines neuen Jahres mit einem Gottesdienst. Dieser Tag ist gesetzlicher Feiertag.
Inhalt der Gottesdienste ist einerseits die Besinnung auf einen Neuanfang (dadurch auch geprägt mit dem Bußgedanken!), andererseits aber auch die Bitte um ein gutes Gelingen des Jahres.
Jedes Jahr ist ein "Jahr des Herrn"; er ist der Herr der Zeiten. In IHM "sei's begonnen" und in ihm sei's abgeschlossen".

Oft wird am Neujahrstag in den evangelischen Kirchen über die neue Jahreslosung gepredigt. Sie soll als Motto die Christen im neuen Jahr begleiten.

Siehe auch:
Feste Israels


Letzte Änderung:
Der Webmaster

Impressum

Zurück zu Index n zu Index "N"


TOP